Antwerpen | Gent | Brüssel

Am frühen Sonntagmorgen begann die Reise in Braunschweig und führte uns mittags zunächst nach Nieuw Bergen in die Niederlande, um das dortige Landmark von Monadnock zu besichtigen, bevor wir endlich in Antwerpen ankamen. Eine von unseren Tutoren geleitete Tour führte uns über den Grote Markt mit Rathaus und Kathedrale, durch die Innenstadt zum Rubens House, dem Theatherplein und durch das Jüdische / Diamanten Viertel hin zum Hauptbahnhof. Wir durchquerten Chinatown und den Park Spoor Noord und hielten an den Wohntürmen im Hafen von Diener+Diener, David Chipperfield und Gigon/Guyer, bevor wir das Museum aan de Strom (MAS) besichtigten. Durch den Sint-Anna Tunnel gelangten wir auf die linke Uferseite und sahen uns dort noch eine Seniorenresidenz und einen Kindergarten an.

Processed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a5 presetProcessed with VSCO with a6 preset

 

Am Abend schlenderten wir zunächst über den Streetfood-Market und das OpenAir Konzert auf dem Rathaus Platz, bevor wir mit Hilfe eines aus Amerika zurückgekehrten Belgiers zurück ins Hostel fanden.

Processed with VSCO with a6 preset

 

Am Montag besichtigten wir das Büro von Collectiv Noord, die Kita Merksem von 51N4E sowie die Polizeiwache in Schoten mit dem dortigen Polizei Chief. Den Nachmittag verbrachten wir im Mittelheim Park, bevor es weiter zur Führung in den de Singel Art Campus ging. Mein Highlight des Tages war der Besuch im Klooster Roosenberg von Hans van der Lahn in Waasmunster. Im Anschluss daran erreichten wir Gent. Den Abend genossen wir dann mit mehr oder weniger Belgischen Pommes und erkundeten Gent bei Nacht.

Processed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 preset

Dienstag war Wandertag! Zunächst ging es zum UNESCO Weltkulturerbe dem Klein Belgijnhof in Gent und dann zur daran angelehnten Wohnbebauung von Neutelings. Danach zu den zwei Studios „le Ballets C de la B“. Vor der Mittagspause warfen wir noch einen Blick in die Bibliothek der Architektur Fakultät der Universität Gent von The Office. Nach unserer Mittagspause besichtigten wir das Atelierhaus der Kunsthochschule Sint-Lucas, bevor wir zur neuen Markthalle im Herzen von Gent gingen. Dort genossen wir dann eine echte heiße belgische Schokolade mit tollem Ausblick, um dann gestärkt eine Führung durch das Büro von Robbrecht van Dem zu genießen.

Processed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 preset

Den Abend in Gent ließen wir in einem gemütlichen Lokal in einer Seitenstraße ausklingen und schlenderten durch das nächtliche, leicht verregnete Gent.

Der Mittwoch führte uns über die Grenze nach Frankreich. Zunächst hielten wir auf dem Weg in Lo-Renige am Rathaus von noAarchitekten. Bevor wir dann wirklich noch an die französische Nordsee nach Dunkerque fuhren,um dort das FRAK zu besichtigen. Nach einer Mittagspause, bei Wind und vielen Wolken an der Strandpromenade, ging es weiter nach Lens ins Musée de Louvre von SANAA und dann für die letzte Nacht zurück nach Gent.

Processed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 preset

Am nächsten Morgen ging es über Kortrijk Richtung Brüssel. Nach Halt im Computer Shop von The Office weiter zum Buda Art Center von 51N4E. Daran schlossen sich eine Führung durch das Bürohaus VOKA und der Besuch einer Messehalle, beide entworfen von The Office, an.

Unser vorletzter Tag war geprägt von Büro-Besichtigungen in Brüssel und begann mit dem Besuch der Ausstellung Everything Architecture im BOZAR. Danach wurden wir durch das Büro von The Office geführt, von denen auch die Ausstellung kuratiert war. Mein zweites Highlight der Reise war der Besuch der City Villa, ebenfalls von The Office. Es folgte noch ein Besuch im Büro von 51N4E und noAarchitecten. Am Abend aßen wir wieder im selben Restaurant wie am Abend zuvor und bekamen auf dem Heimweg zum Hostel noch ein Ständchen von Spanischen Musikern.

Processed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 preset

Unsere Rückreise begann am Samstag mit dem Besuch der Argriculture School in Leuven. Der zweite Stopp des Tages war das Crematorium Hofheide von RCR in Holsbeek vor dem Halt in der umgebauten Hasselt University. Das letzte Objekt auf dem Weg zurück nach Braunschweig war das Kloster in Vaals von Hans van der Laan.

Processed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 preset

Fazit der Exkursion ist, dass Belgien ein wunderschönes Land ist, mit toller Architektur und wer weiß vielleicht verschlägt es mich im neuen Jahr dorthin für ein Praktikum. Meine Liebe für das Land ist geweckt.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s