Shanghai 011 – Vom Frühstück mit Edi

Da bei unseren Mitreisenden Frühstück nicht so hoch im Kurs steht und morgens einfach nicht gegessen wird, verabreden Edi und ich uns eigentlich jeden Morgen zum gemeinsamen Frühstück. Anders als beim Mittag- oder Abendessen steht hier Selbstversorgung auf dem Programm. So sind unsere Kühlschränke, was das Frühstück betrifft, ordentlich ausgestattet. Das Angebot reicht von Obst über Marmelade und Joghurt bis hin zu Erdnussbutter und Käse. Und weil das alles noch nicht genug ist, gibt es dazu noch einen nicht allzu schlechten Ausblick.

img_0625img_0624img_0623img_0626

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s