Japan 003 – Von den Unternehmungen in Kyoto

Lange hat es uns aufs Erste nicht in Tokyo gehalten, denn bereits am Montag ging es zunächst mit dem Flugzeug nach Osaka und von dort aus mit dem Zug nach Kyoto. Zum Flug sei an dieser Stelle gesagt, es sollte unsererseits nur ein Kurztrip sein, weshalb die Koffer in Tokyo geblieben sind und nur das allernötigste mitkam. Die Spring Airlines, mit der wir unterwegs waren, war aber selbst das Nötigste, was in meinem Fall 5,8 Kilo Gepäck bedeutetet, zu viel und verlangte daher für die 0,8 kg Handgepäck eine Zuzahlung. Leider müssen wir mit denen auch wieder zurück nach Tokyo kommen. Mein Tipp: Für Inlandflüge in Japan, ohne Check-In Gepäck, daher lieber auf eine andere Airline zurückgreifen.

Processed with VSCO with a6 preset

Untergebracht haben wir uns im Centurion Cabin & Spa direkt in der Mitte von Kyoto. Die Nacht wird in kleinen, aber bestens ausgestatteten Schlafkapseln verbracht. Bestens ausgestattet heißt in dem Falle Fernseher, Radio, Wecker, Handyladegerät… Zum Vergnügen gehört auch der Spa-Bereich im Keller, mit Sauna und einem Badebecken (Daiyoukujo).

Unseren ersten Tag verbrachten wir nach der langen Anreise nur mit einer kleinen Runde durch die Stadt und anschließendem Abendessen, wie es sich gehört an kleinen Tischen auf dem Fußboden.

Der zweite Tag sollte klar strukturiert werden. Bereits beim Frühstück schmiedeten wir Pläne für die Ziele, die wir besuchen wollten und wie wir sie am besten erreichen. Anfänglich waren es zwölf Orte die besucht werden sollten, aber im Laufe des Tages reduzierten sich diese auf 3. 😀 Erst einmal ging es los Bustickets besorgen. Ein Tagesticket für Kyoto kostet 500 ¥ und rechnet sich somit schon ab der dritten Fahrt. Mit dem Bus ging es also zunächst zum Fushimi Inari-taisha Schrein, einem Ziel auf meiner Bucketlist.

Processed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 preset

Nach langem Warten auf den perfekten Zeitpunkt für das perfekte Foto ging es danach zum Kiyomizu-Dera Tempel. Dort angelangt konnten wir vom Hügel aus die Aussicht über die Stadt genießen, denn Gott sei Dank spielte auch wieder das Wetter mit.

Processed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 preset

Das dritte Tagesziel war der Kinkaku-Ji, der goldene Tempel, den wir im herannahenden Sonnenuntergang bewundern konnten.

Processed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 preset

Im Dunkeln erreichten wir noch den Bamboo-Forest, den ich gerne noch im Hellen gesehen hätte, aber vielleicht ist dafür noch Zeit vor unserer Abreise. Am Abend gingen wir noch über ein Street Market in Gion, bevor ich mich in Richtung Bett verabschiedete.

Processed with VSCO with a6 preset

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s