Taipei 003 – Von der bergigen Seite Taipei`s

Der heutige Tag war von steilen Anstiegen geprägt, denn es ging hoch hinaus. Als erstes fuhren wir zur Maokong Gondola. Einer Seilbahn, die am Taipei Zoo beginnt und uns bis zu 299,3 Metern Höhe bringen sollte. Das Highlight der Seilbahn war, dass einige Gondeln mit einem Glasboden ausgestattet sind. Wir entschieden uns bei der Auswahl der Gondeln natürlich für eine solche. Schon von der ersten Zwischenstation aus hatte man einen guten Ausblick über die Stadt, aber es ging noch weiter hoch.

Oben an der Maokong Station angelangt, gingen wir ein Stück zum Tianen Tempel und fuhren dann aber auch schon wieder eine Station tiefer zum Zhinan Tempel. Der letzte war leider in ein Gerüst für Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten gehüllt. Daher ging es nach einer kurzen Besichtigung auch schon wieder nach ganz unten.

Processed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 preset

Es folgte die Fahrt zum nächsten Berg, dem Elephant Mountain. Den Namen hat der Elefanten Berg von seiner Form. Das lang gestreckte Grüne erinnert an den Rüssel eines Elefanten, daher der Name. Einige steile Stufen später hatten wir dann auch schon die markanten Felsen auf dem Berg erreicht, die nicht nur uns als Podest für Fotos dienten, sondern auch den vielen anderen Besuchern.

Processed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 presetProcessed with VSCO with a6 preset

Nachdem wir auch den Abstieg gemeistert hatten, ging es weiter in den Norden der Stadt. Dort wollten wir eigentlich ein Bad in den heißen Quellen von Beitou nehmen, doch die öffentliche Quelle war zwar noch geöffnet, aber leider sehr überfüllt, so dass man einen Aufenthalt nicht unbedingt hätte genießen können. Hinzu kommt, dass wir uns neue Badehosen hätten kaufen müssen, da unsere Shorts nicht akzeptiert worden wären. Wir zogen also weiter und wollten dann wenigstens das Thermal Valley sehen, doch dieses schloss um 17:00 Uhr seine Pforten. Zum Zeitpunkt unserer Ankunft waren wir da schon 20 Minuten drüber.

Die letzte Station des Abends lautet dann also, wie an den Tagen zuvor, wieder Nachtmarkt. Heute war es der Shilin Markt. Wie auch schon auf den Märkten zuvor wiederholte sich das breite Angebot des Streetfoods. Wir wurden aber dennoch an einigen Ständen fündig und probierten etwas aus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s